Mobiler Datenverkehr steigt unaufhaltsam

News
11. 02. 2016

Mobiler Datenverkehr steigt unaufhaltsam

 

 

Der mobile Datenverkehr hat ein dreimal höheres Wachstum als leitungsgebundener Traffic. Damit würde er schneller wachsen als der Verkehr über IP-Leitungen. Im selben Zeitraum soll sich der Anteil des Video-Traffics am mobilen Datenaufkommen von 55 auf 77 Prozent erhöhen. Der Datentransfer über 4G soll sogar um das 14-fache wachsen und 2020 für 93 Prozent des gesamten Mobilverkehrs verantwortlich sein, im Vergleich zu 45 Prozent Ende 2015.

 

In Deutschland beispielsweise erreicht  der mobile Datenverkehr im Jahr 2020 monatlich 345,2 Petabyte. Das entspricht dem Speicherinhalt von 86 Millionen DVDs. 2015 betrug der Wert noch 52,8 Petabyte. Damit würde der Anteil des mobilen Traffics am Gesamtverkehr von drei auf neun Prozent steigen.

 

Jedes Mobilgerät soll im Jahr 2020 2.445 Megabyte (2,5 Gigabyte) monatlich übertragen im Vergleich zu 468 Megabyte 2015. Dies entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 39 Prozent. Der Mobilverkehr pro Nutzer steigt demnach von 687 auf 3.812 Megabyte monatlich. Die Gesamtzahl der mobilen Anwender soll sich dagegen nicht mehr deutlich verändern. Sie wächst nur leicht von 73,1 auf 74,5 Millionen.

 

Die Studie wurde durchgeführt von Cisco - http://www.it-business.de/mobiler-datenverkehr-soll-um-das-siebenfache-steigen-a-520992/