Microsoft verkauft Windows 10 für Unternehmen künftig im Abo

News
28. 07. 2016

Microsoft verkauft Windows 10 für Unternehmen künftig im Abo

Microsoft krempelt sein Geschäftsmodell auch im Bereich der Unternehmenslösungen um. Künftig können auch kleinere Firmen Windows 10 abonnieren. Die Windows 10 Enterprise Edition, die etwa höhere Sicherheitsvorkehrungen bietet, wird ab Herbst für sieben Dollar monatlich verfügbar sein. Voraussetzung ist die Nutzung eines Cloud Solution Providers, der als Partner von Microsoft auftritt. Bislang war diese Möglichkeit nur größeren Unternehmen vorenthalten, die im Voraus bezahlen und Verträge auf meist mehrere Jahre abschließen konnten.

 

Für den Preis von "einer Tasse Kaffee mit einem Donut" bekomme man nun Windows 10 für Unternehmen, sagt Microsofts Windows-Marketingchef Matt Barlow. Kleinere Unternehmen müssen oftmals strenge Sicherheitsvorkehrungen treffen, verfügen aber über keine eigene IT-Abteilung, um diese Prozesse zu managen. In diesem Gebiet sollen künftig Partnerunternehmen von Microsoft, die deren Software verkaufen, aktiv werden. Sie dürfen künftig auch Surface-Tablets vermieten, auch wenn dafür noch kein genauer Preis angegeben wurde.

 


 

Quelle: standard.atFür den Preis von "einer Tasse Kaffee mit einem Donut" bekomme man nun Windows 10 für Unternehmen, sagt Microsofts Windows-Marketingchef Matt Barlow. Kleinere Unternehmen müssen oftmals strenge Sicherheitsvorkehrungen treffen, verfügen aber über keine eigene IT-Abteilung, um diese Prozesse zu managen. In diesem Gebiet sollen künftig Partnerunternehmen von Microsoft, die deren Software verkaufen, aktiv werden. Sie dürfen künftig auch Surface-Tablets vermieten, auch wenn dafür noch kein genauer Preis angegeben wurde. - derstandard.at/2000040929979/Microsoft-verkauft-Windows-10-fuer-Unternehmen-kuenftig-im-AboFür den Preis von "einer Tasse Kaffee mit einem Donut" bekomme man nun Windows 10 für Unternehmen, sagt Microsofts Windows-Marketingchef Matt Barlow. Kleinere Unternehmen müssen oftmals strenge Sicherheitsvorkehrungen treffen, verfügen aber über keine eigene IT-Abteilung, um diese Prozesse zu managen. In diesem Gebiet sollen künftig Partnerunternehmen von Microsoft, die deren Software verkaufen, aktiv werden. Sie dürfen künftig auch Surface-Tablets vermieten, auch wenn dafür noch kein genauer Preis angegeben wurde. - derstandard.at/2000040929979/Microsoft-verkauft-Windows-10-fuer-Unternehmen-kuenftig-im-Abo

Für den Preis von "einer Tasse Kaffee mit einem Donut" bekomme man nun Windows 10 für Unternehmen, sagt Microsofts Windows-Marketingchef Matt Barlow. Kleinere Unternehmen müssen oftmals strenge Sicherheitsvorkehrungen treffen, verfügen aber über keine eigene IT-Abteilung, um diese Prozesse zu managen. In diesem Gebiet sollen künftig Partnerunternehmen von Microsoft, die deren Software verkaufen, aktiv werden. Sie dürfen künftig auch Surface-Tablets vermieten, auch wenn dafür noch kein genauer Preis angegeben wurde. - derstandard.at/2000040929979/Microsoft-verkauft-Windows-10-fuer-Unternehmen-kuenftig-im-Abo

fhdhMicrosoft krempelt sein Geschäftsmodell auch im Bereich der Unternehmenslösungen um. Künftig können auch kleinere Firmen Windows 10 abonnieren. Die Windows 10 Enterprise Edition, die etwa höhere Sicherheitsvorkehrungen bietet, wird ab Herbst für sieben Dollar monatlich verfügbar sein. Voraussetzung ist die Nutzung eines Cloud Solution Providers, der als Partner von Microsoft auftritt. Bislang war diese Möglichkeit nur größeren Unternehmen vorenthalten, die im Voraus bezahlen und Verträge auf meist mehrere Jahre abschließen konnten, berichtet Bloomberg. - derstandard.at/2000040929979/Microsoft-verkauft-Windows-10-fuer-Unternehmen-kuenftig-im-Abo