IGEL stellt den Unified Management Agent vor

News
16. 11. 2015

IGEL stellt den Unified Management Agent vor

Die gesamte Endpoint-Infrastruktur im Griff: Mithilfe des Unified Management Agent (UMA) lassen sich beliebige Endgeräte mit Windows 7 Betriebssystem über die branchenführende IGEL Universal Management Suite (UMS) einheitlich fernverwalten.

 

Mit dem neuen Software-Produkt Unified Management Agent (UMA) steigt das Unternehmen in den Markt für Workspace Management ein und adressiert damit alle Anwender Windows 7-basierter VDI Client-Systeme. Der Einsatzradius des Unified Management Agent umspannt drei Hauptzielgruppen: Nutzer von Desktops und Notebooks mit Windows 7-Betriebssystem, Kunden mit Windows Embedded Standard 7 basierten Thin Clients, auf der Suche nach einer umfassenden Management-Lösung und schließlich IGEL-Kunden, die neben Thin Clients auch Windows 7-Desktops im Einsatz haben.

 

Unabhängig von der Ausgangssituation können dank UMA ab sofort alle genannten Windows 7-Devices einfach und sicher durch die Universal Management Suite (UMS) verwaltet werden. IGEL schafft damit die einzigartige Möglichkeit, das Client Management in Unternehmen und Behörden nachhaltig zu standardisieren. Und auch Anbieter von Cloud-Desktops, Desktop-as-a-Service (DaaS) bzw. Client-as-a-Service-Lösungen (ClaaS) profitieren von den Vorzügen einer vereinheitlichten Administration. Der IGEL Unified Management Agent ist über eine kostenpflichtige Jahreslizenz pro Client verfügbar.

 

Selbstverständlich unterstützt UMA die drei gängigen virtuellen Sitzungstypen Citrix XenDesktop/XenApp, VMware Horizon und MS RDP. Besonderer Wert wurde hierbei auf das Update-Management der VDI Client-Module gelegt: Dies erfolgt wie von IGEL gewohnt, zentral und remote per UMS und schließt zudem auch Microsoft RemoteApp mit ein.

 

Innerhalb des Windows 7 Systems reichen die Einstellungsmöglichkeiten von Anpassungen des Internet Explorer und der Benutzeroberfläche, über Netzwerkeinstellungen bis hin zur Druckerverwaltung und ausgewählten Funktionen der Sicherheits- und Systemsteuerung. Die Kombination aus UMA und UMS ermöglicht darüber hinaus z.B. VNC Remoteunterstützung für Support und Helpdesk ganz ohne Zusatzsoftware, da dieser Funktionsumfang kostenfrei in der UMS enthalten ist und auch anspruchsvolles Secure Shadowing (VNC) inkl. Logging sowie eine gruppenbasierte Rechtevergabe abdeckt.