IGEL entwickelt sich mit UMS 5 zum Workspace Management-Anbieter

News
12. 10. 2015

IGEL entwickelt sich mit UMS 5 zum Workspace Management-Anbieter

Die fünfte Ausgabe der Universal Management Suite (UMS 5) macht das Remote-Management von IGEL Clients nicht nur effizienter, sondern weitet das einheitliche Endpoint-Management auch auf beliebige Endgeräte mit Windows 7 aus. IGEL betritt damit den Markt für Workspace-Management jenseits der reinen Verwaltung von IGEL Hard- und Software-Thin Clients. Kunden dürfen sich zudem über die Möglichkeit zur Verknüpfung der UMS mit ihren bestehenden Enterprise Management Systemen freuen.

 

Strategisch bedeutsam ist vor allem die technische Vorbereitung zur Verwaltung von Endgeräten mit Windows 7-Betriebssystem (z.B. Professional oder Embedded Standard). Diese Option richtet sich zum einen an bestehende UMS-Nutzer, die Ihre PCs und Notebooks mit dem Windows OS weiterbetreiben wollen, diese aber trotzdem zentral mit der UMS verwalten wollen. Zum anderen sind Unternehmen angesprochen, die ihre vorhandenen PCs, Notebooks und Thin Clients in einem kostengünstigen, sicheren und sehr effizienten Management-Tool zeitsparend verwalten und administrieren wollen. Das neue Feature wird in Verbindung mit der neuen IGEL-Software Unified Management Agent (UMA) für Windows 7 nutzbar, die im vierten Quartal 2015 erscheint.

 

Zu den praktischen Tools, die den Administratoren die Arbeit mit der UMS 5 weiter erleichtern, zählen neue Vergleichs- und eine Importfunktionen. Die erste entlarvt auf einen Blick Unterschiede zwischen zwei Konfigurationsprofilen. So lassen sich ältere Konfigurationen rasch auf den aktuellen Stand bringen.