EMC erweitert Cloud-Kapazitäten

News
19. 11. 2015

EMC erweitert Cloud-Kapazitäten

EMC erweitert Cloud-Kapazitäten für das gesamte Speicher- und Sicherheits-Portfolio. Damit profitieren diese von der Agilität und uneingeschränkten Skalierbarkeit öffentlicher Cloud-Dienste sowie der Kontrollierbarkeit und Sicherheit privater Cloud-Infrastrukturen.

 

Datenverlagerung und -abruf mit VMAX und VNX
Die Speicherplattformen EMC VMAX und EMC VNX ermöglichen die einfache, automatisierte Verlagerung von Daten in, sowie den Abruf aus privaten und öffentlichen Clouds. EMC erweitert nun die Integrationstiefe von VMAX durch die optimierte Tiering-Lösung FAST.X. Damit werden Daten von Speichern verschiedener Hersteller jetzt automatisch in öffentliche Clouds verlagert und die Gesamtbetriebskosten der Nutzer gesenkt. Unternehmen erhalten einen schnellen Zugriff auf Cloud-Kapazitäten, indem sie einfach VMAX mit einem EMC CloudArray, einem SAN und einem Netzwerk-Switch verbinden.

 

Diese Lösungen automatisieren die Allokation der Daten auf vor Ort installierte Speicher oder in die Cloud, basierend auf ihren individuellen Service Level Objectives. Kunden mit geringeren Leistungsansprüchen bietet EMC als Infrastruktur-Plattform VNX in Kombination mit VPLEX Cloud-Tiering an. VPLEX dehnt intelligente Datenmobilitätsdienste auf die Cloud aus und ermöglicht so die unterbrechungsfreie Datenverlagerung und den Datenabruf von VNX-Plattformen.

 

Den Data Lake in die Cloud ausweiten
Zusätzlich zu den jetzt angekündigten Service-Optimierungen im Umfeld seiner Cloud-Kapazitäten hatte EMC unlängst auch mit CloudPools eine neue Funktion von EMC Isilon präsentiert. Dieser Service ermöglicht es, Daten nahtlos in öffentliche Clouds wie Amazon Web Services, Microsoft Azure und Virtustream sowie private Clouds wie EMC ECS oder dezentrale Isilon-Cluster zu verlagern. Das Tiering erfordert kein Cloud-Gateway und stellt kosteneffizient und einfach flexible Hybrid-Cloud-Kapazitäten zur Verfügung.