Dell kündigt Thin Clients mit Windows 10 IoT Enterprise an

News
24. 08. 2015

Dell kündigt Thin Clients mit Windows 10 IoT Enterprise an

Die neuen Wyse Thin Clients 7490-Z90Q10TM und 5490-D90Q10TM bieten Fachkräften und Power-Usern eine erstklassige Benutzererfahrung und Administratoren flexible und einfache Verwaltungsoptionen. Die Systeme können in einer Vielzahl von Anwendungsszenarien im Rahmen von Desktop-Virtualisierungslösungen eingesetzt werden. Gerade in hochregulierten Branchen wie Handel, Gesundheitswesen, Finanzsektor und Bildungswesen spielt die Desktop-Virtualisierung eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, Mitarbeitern jederzeit und an jedem Ort einen sicheren Zugriff auf vertrauliche Daten zu ermöglichen.

 

Die Wyse Thin Clients 7490-Z90Q10 und 5490-D90Q10 sind sicher, hochskalierbar und zeichnen sich durch eine intuitive Bedienerführung aus. Zu den weiteren Vorzügen gehören:

  • Hohe Leistungsfähigkeit: Sie verfügen über Quad-Core-Prozessoren der AMD-G-SerieTM und ermöglichen damit in einer Vielzahl von Anwendungsszenarien einen schnellen Start, einen reibungslosen Betrieb und eine spürbare Produktivitätssteigerung;    
  • Hohe Sicherheit: Funktionen wie BitLocker Drive EncryptionTM, Secure BootTM, Windows DefenderTM und ein Trusted Platform ModuleTM (TPM) sorgen für Schutz vor aktuellen Sicherheitsrisiken;    
  • Flexible Verwaltung: Passgenaue Managementfeatures für verschiedene Anwendungsszenarien, angefangen bei weitgehend verwaltungsfrei laufenden Servern über den Wyse Device ManagerTM (WDM) bis hin zum Microsoft System Center Configuration ManagerTM (SCCM), gewährleisten eine einfache Verwaltung. Dies ermöglicht eine komfortable Administration sowohl kleiner Arbeitsgruppen als auch tausender von Benutzern.

 


Hohe VDI-Performance mit Wyse vWorkspace 8.6 unter Microsoft Azure

 

Mit vWorkspace sind Service-Provider in der Lage, Desktop-Virtualisierungslösungen auf Basis von Microsoft-Technologien bereitzustellen. Wyse vWorkspace 8.6 unterstützt Microsoft Hyper-VTM und Microsoft AzureTM sowie virtuelle Maschinen, die mit Windows 10 laufen. Die Kosten pro Tag für das Hosting von Windows-Applikationen auf einer Microsoft-Azure-Plattform lassen sich mit vWorkspace drastisch senken. In einer auf Microsoft Azure betriebenen Public Cloud können Service-Provider ihre Betriebskosten minimieren, indem sie nicht genutzte Desktop Sessions abschalten und erst bei Bedarf wieder aktivieren. Für einen schnellen Einstieg können Unternehmen vWorkspace auch direkt auf dem Azure Marketplace nutzen.

 

Wyse vWorkspace 8.6 ist ein zentraler Bestandteil der kürzlich angekündigten End-to-End-VDI-Lösung Dell Appliance for Wyse – vWorkspace. Diese Software bietet Unternehmen aller Größen eine kosteneffiziente VDI-Lösung für Windows-Desktops und -Applikationen, die sich ohne spezielle Kenntnisse bei der Virtualisierung oder externe Beratung einrichten lässt. Zusätzlich zu Microsoft Hyper-V und Microsoft Azure unterstützt vWorkspace auch andere Private- oder Public-Cloud-gehostete sowie Client-gehostete Applikations- und Desktop-Virtualisierungstechnologien. Damit lassen sich hybride Cloud-Lösungen einrichten, die vWorkspace Appliances mit Azure-basierten Desktops und Applications as a Service kombinieren.

 

Weitere Vorteile von vWorkspace 8.6 im Überblick:

 

  • Globale Lokalisierung: vWorkspace 8.6 unterstützt jetzt auch das Double Byte Character Set (DBCS) zur Darstellung von japanischen, chinesischen oder koreanischen Schriftzeichen – eine Funktionalität, die für weltweit tätige Unternehmen interessant ist;    
  • Bessere Anbindung an Windows-Applikationen: vWorkspace 8.6 stellt eine Vielzahl von Konnektoren zu WindowsTM-, LinuxTM- und ChromeTM-Systemen zur Verfügung und bietet so eine ursprünglichere Benutzererfahrung als mit HTML5;     
  • Mehr Bedienkomfort: Zur Anmeldung genügt die E-Mail-Adresse, und Benutzer können dann einfach und bequem Dateien von einem physischen Windows-PC in einen virtuellen Desktop verschieben;    
  • Höhere Flexibilität: Application Layering für virtuelle Desktop-Infrastrukturen vereinfacht die Einrichtung und Verwaltung und reduziert die Zahl der zu administrierenden Windows Images.