Windows 10 Creators-Update von Bios zu UEFI und MBR zu GPT

Blog
Johannes Bedrech06. 02. 2017

Windows 10 Creators-Update von Bios zu UEFI und MBR zu GPT

Schon lange vor der Einführung von Windows 10 gab es Bestrebungen das BIOS (Basic Input/Output System) auf UEFI (Unified Extensible Firmware Interface) umzustellen. Die meisten Geräte die derzeit auf den Markt gebracht werden, unterstützen sowohl Bios als auch UEFI bzw. kann man dies im Bios oder UEFI-Bios konfigurieren. Einige Geräte wie z.B. das Microsoft Surface unterstützen aber nur noch UEFI bzw. besitzen ein UEFI-Bios und können somit nicht mehr auf Bios umkonfiguriert werden.


Für den Standard Verbraucher ist dies alles keine große Sache, denn die allermeisten Features und Funktionen die mit UEFI möglich geworden sind, sind für den Home-User nicht bzw. nur selten relevant.
Besonderheiten in Enterprise Umgebungen


In Enterprise Umgebungen sieht die Sache aber schon wieder ganz anders aus. Mit der Einführung von Windows 10 gibt es immer mehr Features und Funktionen die ausschließlich nutzbar werden, wenn der Computer oder das Tablet im UEFI Modus läuft. Folgende Windows 10 Features  braucht die UEFI, damit diese überhaupt nutzbar sind:


•    Sicherer Start (Secure Boot) verhindert, dass ein anderes Betriebssystem-Ladeprogramm zum Einsatz kommt
•    Antischadsoftware-Frühstart (Early Launch Antimalware, ELAM)
•    Kontrollierter Start (Measured Boot)
•    Device Guard (nur für Windows 10 Enterprise Version verfügbar)
•    Credential Guard (nur für Windows 10 Enterprise oder Education Version verfügbar)
•    Bitlocker Network Unlock (Erlaubt das automatische entsperren wenn sich der Computer im Firmennetz befindet)
•    GUID Partition Table (GPT) Festplattenpartitionierung (erlaubt größere Boot-Festplatten…)
•    Schnelleres Booten / Herunterfahren im Vergleich zu Bios basierten Geräten

Anhand der Liste ist schon erkennbar, dass die allermeisten Features hauptsächlich in Enterprise Umgebungen relevant sind…

 
Umstellung von BIOS auf UEFI nicht einfach

Einmal im Bios installierte Computer lassen sich leider nicht ohne weiteres auf UEFI umstellen, da dazu eine Neu-Installation bzw. eine Neu-Partitionierung und Formatierung der Festplatte notwendig ist. Durch die Möglichkeit eines In-place Upgrades von Windows 7 bzw. Windows 8.1 auf Windows 10 läuft in sehr vielen Fällen auch Windows 10 nicht im UEFI Modus und alle der oben genannten Features sind damit nicht nutzbar.


Mit der Einführung des Windows 10 Creators-Update (Erscheint wohl im Q1/Q2 2017) wird Microsoft jedoch ein Tool zur Verfügung stellen, dass die Umstellung von BIOS zu UEFI ohne Neu-Partitionierung bzw. Formatierung der Festplatte möglich macht.


Wie Sie den Modus auf ihrem Computer feststellen können

Wie kann festgestellt werden, in welchem Modus der Computer läuft? Mit dem Befehl msinfo.exe kann die System Information aufgerufen werden, dort findet man in der Systemübersicht den aktuell verwendeten BIOS-Modus (siehe Screenshot)



 
Der Wert: Vorgängerversion bestätigt also, dass das System aktuell im Leagay Modus läuft also noch im Bios-Modus und nicht im UEFI-Modus.


Die Lösung: mbr2gpt  

Dieses Tool ist bereits Bestandteil der Windows 10 Insider Build 15007 und ist als Datei mit dem Namen MBR2GPT.exe bereits vorhanden. Dieses Tool soll die Umstellung von Bios auf UEFI ohne Re-Partitionierung / Neuinstallation möglich machen… Erste Tests zeigen, dass dies schon sehr gut funktioniert.


Das Tool MBR2GPT.exe befindet sich in der aktuellen Windows Insider Build 15007 im Verzeichnis: C:\Windows\System32 und kann mit folgendem Parameter gestartet werden. Damit werden alle verfügbaren Optionen sichtbar.  



C:\Windows\System32\MBR2GPT.exe /?

 
Test ob die Umstellung funktionieren würde

Um zu testen ob eine Umstellung im laufenden Betriebssystem funktionieren würde, kann der im Screenshot gezeigte Befehl verwendet werden. Dabei wird nur getestet - und das Ergebnis in einem Log File gespeichert.


 
mbr2gpt.exe /disk:0 /validate /Logs:C:\logs1 /allowFullOS

Damit dies funktioniert, muss natürlich auch das Bios auf UEFI umkonfiguriert werden. Das umstellen von MBR (Master Boot Record) auf GPT (Guid Partition Table) alleine reicht nicht. Die meisten Hersteller bieten diese Einstellung mittlerweile direkt im Bios an.


Nachdem umstellen des Bios auf UEFI kann diese nochmals über msinfo.exe geprüft werden und sollte sich dann wie folgt darstellen:


 

Weitere Tools zur Umstellung

Auch andere Hersteller bieten diverse Tools für die Umstellung an, allerdings waren diese nicht offiziell unterstützt. Hat man also mit einem dieser Tools die Umstellung gemacht und alles funktioniert -> Super wenn nicht kommt es im schlimmsten Fall zu Datenverlust. Die bekanntesten Tool sind GPTGen und Aomei Partition Assistant.


X-tech bietet die Erstellung detaillierter Reports, um festzustellen, welche Computer in welchem Modus laufen und einen automatisierten Prozess um die Umstellung von Bios auf UEFI durchzuführen – ohne jedes Gerät manuell umstellen zu müssen.


Wir beraten Sie gerne und helfen Ihnen bei der Durchführung der Umstellung. Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben oder Sie sonst noch Fragen haben, können Sie gerne eine Mail an johannes[dot]bedrech[at]x-tech[dot]at verfassen.

 




Quellen:
https://blogs.windows.com/business/
https://miketerrill.net/2017/
https://miketerrill.net/2017/01/
http://deploymentresearch.com/Research/
https://books.google.de/books

Kein Kommentar