Wie finden User den Igel Client Namen heraus?

Blog
Gregor Heeberger10. 10. 2016

Wie finden User den Igel Client Namen heraus?

Wie kann man Usern helfen, wenn sie ihren Igel Clientnamen nicht mehr wissen? In langjährig bestehenden Igel Umgebungen, ist es immer wieder ein Thema.Ursprünglich hat so ziemlich jeder Administrator seine Clients (nicht zwingender in der Reihenfolge)  konfiguriert, inventarisiert, beklebt und ausgerollt.

 

Aber was tun wenn:

*….der Inventar Aufkleber wegen „nicht gefallen“ von dem User rein „zufällig“ entfernt wurde?

*….der Client in Zeiten der Not in einen „Quick and Dirty“ Verfahren getauscht wurde?

*….sich Räumlichkeiten geändert haben, Geräte nun wo anders stehen und Pläne nicht mehr stimmen?

*…..andere IT-Mitarbeiter vielleicht das gut durch dachte und administrierte Igel System nicht ganz so genau pflegen?

*….der Inventarisierungs Streifen nach einigen Jahren, nicht mehr lesbar ist?

 

Das Problem im User-Support

Wie soll der Administrator seinen User helfen wenn er doch 200 Clients zu supporten hat und nicht weiß vor welchem Gerät der betroffene User sitzt.? Sicher, man kann sich durch fragen wo der User sich befindet, wer sein Nachbar-User ist oder man lässt es sich auf seinen Terminalserver anzeigen.

 

Man könnte natürlich auch die „Systeminformationen“ des Clients für den User freigeben, dies wird aber von vielen IT-Verantwortlichen nicht gern getan oder gern gesehen. Aber es geht mit einen „einmal Aufwand“ viel leichter. Es sei an der Stelle gesagt dass dies eine zusätzliche Option darstellt und eine Inventarisierung nicht ersetzen kann Wie das funktioniert, wird mit diesem kleinen Trick erklärt!

 

Wie Sie den Igel Client Namen herausfinden

Vorweg, der Trick funktioniert für IZ und UD Geräte die mit Linux bestückt sind und nicht den „Appliance Modus“ verwenden. Was ebenfalls benötigt wird, ist der Igel Universal Manager (UMS).

 

  • Legen Sie in der UMS ein neues Profil an
  • Unter System -> Firmwareanpassung -> Eigene Anwendung via „Stern“ eine neue Anwendung hinzufügen.
  • Namen für die Anwendung vergeben und am besten alle Startmöglichkeiten abwählen.
  • Den Haken bei „Hotkey“ setzen und einen Hotkey nach Wahl vergeben. Zum Beispiel: Strg+Alt+Shift+H
  • Unter „Einstellungen“ der erstellten Anwendung den Namen „igel“ vergeben für den Namen des Symbols.
  • Ebenfalls unter Einstellungen der erstellten Anwendung folgendes Startkommando eintragen: notify-send-message Name $HOSTNAME
  • Profil abspeichern und auf Test Clients verteilen bevor aus ausgerollt wird.

 

Ergebnis: ein implementierter Hotkey

Mit dem Hotkey kann der User zu jedem Zeitpunkt seinen Hostnamen abfragen. Egal ob er eine Fullscreen Sitzung hat, eine Netzwerkverbindung etc. oder nicht. Nach drücken des Hotkeys erscheint bei dem User rechts unten eine kleine Linux Meldung mit dem Hostnamen des Clients. Ab hier sollte dann Support kein Problem sein.

 

Bei Fragen zum Erstellen des Profils können Sie sich gerne direkt an gregor[dot]heeberger[at]x-tech[dot]at wenden.

Kein Kommentar