Symantec Patch Management unterstützt die Installation von Windows 10

Blog
Johannes Bedrech12. 04. 2017

Symantec Patch Management unterstützt die Installation von Windows 10

Seit der Einführung von Windows 10 werden 1-2 Feature Updates pro Jahr von Microsoft zur Verfügung gestellt. In diesen Feature Updates (wie der Name schon sagt) sind neue Features für Windows 10 enthalten. Traditionell konnten diese Feature Updates bisher nur über die Software Verteilung (Tasks oder Richtlinien) installiert werden. Neu seit November 2016 ist, dass das Patch Management jetzt auch die Verteilung von Windows 10 Feature Updates unterstützt und das „patching“ von Office 365.

 

 

 

Die Wahl bleibt beim Admin

Ob man die Verteilung von Feature Updates von Windows 10 über ein Patch Management Tool abbilden möchte oder nicht, bleibt natürlich jedem Admin selbst überlassen. Im Normalfall wird diese Option eher selten genutzt werden.
Die meisten Administratoren werden weiterhin Feature Updates über eine Richtlinie oder über einen Task mit der Symantec Management Konsole verteilen.


Die Feature Updates sind sehr groß (ca. 3,5 GB) und je nach Hardware Ausstattung kann die Installation eines Feature Updates von ca. 20min bis zu mehreren Stunden dauern.


Damit die großen Installationspakete (*.iso Dateien) nicht unnötig Bandbreite beim Verteilen verschwenden hat Symantec ein sehr interessantes neues Feature in die Symantec Management Plattform eingebaut: das „Peer-to-Peer downloading“. Seit dem Release von Hotfix 5 für die ITMS 8.0 steht ein neues Feature zur Verfügung das „Peer-to- Peer downloading“ ermöglicht.

 

 

Peer-to-Peer Downloading entlastet beim patchen

Mit „Peer-to-Peer downloading“ ist es möglich, Software und Patches auf Computer zu verteilen. Es minimiert die Verteildauer und entlastet die ITMS Infrastruktur. Mit diesem neuen Feature ist es möglich auch die ITMS Infrastrukturkosten (wie z.B. Package Server) zu minimieren. Da es dann nicht mehr unbedingt notwendig ist auf einem kleinen Standort einen Package Server zu installieren, da diese Clients auch durch das „Peer-to-Peer downloading“ mit Software oder Patches versorgt werden können.

 

Beim „Peer-to-Peer downloading“ finden sich die Computer untereinander und fragen die Informationen bezüglich der herunterzuladenden Pakete gegenseitig ab und laden das entsprechende Paket von einem Computer herunter, der dies bereits heruntergeladen hat.

 

„Peer-to-Peer downloading“ kann in der Symantec Management Konsole ganz einfach in den „Ziel-Agent Einstellungen“ auf dem Tab Downloads konfiguriert werden:

 

 

Mit diesem neuen Feature lassen sich auch große Updates wie z.B. Windows 10 Feature Updates sehr effizient verteilen und installieren.


Achtung: Bei der Installation von Feature Updates für Windows 10 gibt es einige Stolpersteine die unbedingt beachtet werden sollten.

 

 

Vollständige Übersicht bei unserem Webinar

Einige der Themen die immer wieder auftauchen sind das Problem mit Bitlocker (Shift + F10) und die eventuell installierten Sprachpakete die durch eine Standard-Installation des Feature Updates „verschwinden“.
Wie Sie diese Stolpersteine beim Feature Update gekonnt überwinden darüber beraten wir Sie gerne.
Dieses Feature ist auch für die ITMS 7.6 HF7 über einen zusätzlichen Pointfix verfügbar .

Selbstverständlich sind alle neuen Funktionen auch in der gerade neu erschienenen Symantec IT Management Suite 8.1 enthalten.

 

Einen Überblick über die Erneuerung in der Version 8.1 stellen wir Ihnen am 09.05. in unserem Webinar um 15.00 Uhr vor - melden Sie sich gleich anhttp://www.x-tech.at/events/webinar-altiris-update-8-1-presented-by-x-tech/  

 


 

Eine detaillierte Beschreibung zur Konfiguration von „Peer-to-Peer downloading“ finden Sie hier:
KB Artikel: https://support.symantec.com/en_US/article.DOC9473.html
Symantec Connect: https://www.symantec.com/connect/articles/how-configure-peer-peer-downloading-it-management-suite#comment-11745381

Kein Kommentar