IGEL unterstützt Smartphones unter Citrix – gewusst wie!

Blog
Gregor Heeberger06. 09. 2016

IGEL unterstützt Smartphones unter Citrix – gewusst wie!

IGEL unterstützt Smartphones die unter Citrix laufen - mit einem Umweg ist das auch bei Ihnen möglich!

Es gibt für die IGEL UD Serien die Option, zusätzlich Software-Pakete in das Linux zu installieren. Diese Funktion nennt Igel „Custom Partition“, künftig als „CP“ betitelt. Diese CP ist nicht Bestandteil der normalen Firmware und muss bei Igel direkt unter presales[at]igel[dot]com geordert werden.

 

Sie erhalten danach einen Download mit dem Linux Paket, sowie ein vorgefertigtes Manager-Profil in dem der Download Pfad für Ihre Umgebung angepasst werden muss, damit die Clients das Paket laden können.

 

Was wird benötigt um eine CP ein zu setzen?

  • Vorrangig ein UD 3/5/6/9/10 mit Linux und der Firmware Version 5.6.xxx oder neuer. Die  IZ-Serie wird hier nicht unterstützt.
  • Ebenso wird der IGEL Universal Manager benötigt um die CP zu verteilen.

 

In diesem Blog Eintrag geht es um die von IGEL betitelte CP: „FUSE“ (Kurzform für Filesystem in Userspace“). Die Partition nimmt einige Änderungen am Dateisystem vor, sowie am verwendeten Ubuntu 14.x Kernel, den IGEL für sein Betriebssystem verwendet. Dadurch wird ein Windows ähnlichen Explorer zu Verfügung gestellt mit 2 zusätzlichen Linux Desktop Icons für den manuellen mount bzw. dismount der Smartphones.

 

Diese CP ist ca. 10 MB groß und lässt sich gut über das Netzwerk verteilen, ähnlich einer Firmware.

 

Was gibt es hier zusätzlich zu beachten?

Es muss in der Igel Konfiguration der USB-Hotplug konfiguriert sein um generelles erkennen und  mounten von USB Massenspeichern zu gestatten. Zu finden unter:

 

 Setup -> Geräte -> Speichergeräte -> Hotplug-Speichergeräte

 

Gängige Fehler:

  • Bei Verbindung des Smartphones wird der Sicherheitscode vergessen ein zu geben.
  • Es wird vergessen die „Vertrauensstellung Abfrage“ am Smartphone zu bestätigen

 

Da Custom Partition´s einen Entwicklungs Zyklus unterliegen, kann es sein das sie von einer Firmware Version zur anderen Firmware Version nicht mehr funktioniert. Daher gilt, wenn die CP eingesetzt wird immer zuerst die Firmware im „Kleinen Rahmen“ bei wenigen Usern austesten lassen.

 

Eine funktionstüchtige neue FUSE Version lässt sich dann über Igel neu ordern bei Bedarf.

 

Generell unterstützt FUSE, Android und iOS. Allerdings kann IGEL hier natürlich keine Garantie übernehmen das jedes Smart-Device mit jeder x-beliebigen Software Version unterstützt wird.

 

Wenn Sie noch Fragen zu Custom Partition´s, Software Paketen oder der Implementierung haben können Sie sich auch gerne direkt an mich, unter gregor[dot]heeberger[at]x-tech[dot]at wenden.

Kein Kommentar